Am zweiten Tag habe ich mir Vorträge ausgesucht, die sowohl vom Thema also auch von der Art sehr unterschiedlich waren. Es ging um Informationsmanagement, Social Collaboration, Scannen und Massendaten.

Keynote: Guido Schmitz zu Informationsmanagement

In seiner Keynote “Informationsmanagement – Treibstoff für Geschäftsprozesse” betrachtete Guido Schmitz (PENTADOC) das Informationsmanagement. Für viele Unternehmen besteht nach wie vor ein großes Problem darin, ihre vorhandenen Informationen zielgerichtet zur Verfügung zu stellen und zu nutzen. Die Informationen liegen oftmals unstrukturiert oder in Informationssilos wie in den Köpfen der Mitarbeiter oder ihren Posteingängen vor. Die Informationen und ihre Steuerung muss daher auf die Geschäftsprozesse ausgerichtet sein – und das nicht irgendwann sondern zur richtigen Zeit. Die Informationslogistik betrifft das ganze Unternehmen und ist essentiell.

Guido Schmitz Informationsmanagement – Treibstoff für Geschäftsprozesse
Guido Schmitz Informationsmanagement – Treibstoff für Geschäftsprozesse

Interaktive Workshops: Business & Social Collaboration

Dieser Vortrag war gar kein Vortrag sondern ein Workshop. Im Raum drei fanden parallel drei Workshops zum Themenkomplex Business Collaboration und Social Collaboration statt. In der Kaffeepause nach den Keynotes wurde der Raum komplett umgebaut und mit einer lockeren Workshopatmosphäre versehen.

Vorbereitete Workshop-Umgebung
Vorbereitete Workshop-Umgebung

Anja Wittenberger (Communardo), Bastian Wilkat (netmedianer) sowie Denise Döring und Katja Wolf (beide CONET Solutions) leiteten drei Gruppen, in denen sie mit Teilnehmern der ECM World jeweils ein Thema bearbeiteten:

  • Anwendungsfälle für Social Collaboration
  • Office 365 und SharePoint
  • Einführung von Social Tools

Die Workshops waren für eine Stunde geplant. Nach etwa einer halben Stunde bekamen die Teilnehmer die Möglichkeit, die Gruppe zu wechseln und einen anderen Punkt zu erarbeiten. Die Gruppenarbeiten waren dann so lebhaft, dass die Teilnehmer in die Pause überzogen 😉

Denise Döring und Katja Wolf von CONET Solutions
Denise Döring und Katja Wolf von CONET Solutions

 

Anja Wittenberger von Communcardo
Anja Wittenberger von Communcardo

 

Bastian Wilkat von Netmedianer
Bastian Wilkat von Netmedianer

 Volker Koch: Dezentrales Rechnungsscannen

Volker Koch von Canon erläuterte in seinem Praxisvortrag, wie ein dezentrales Rechnungsscannen inklusive Prüfungsworkflow für mehrere Mandanten funktionieren kann. Nachdem in den vergangenen Jahren viele Organisationen an einem zentralen Scanvorgang gearbeitet haben, fordert die zunehmende Dezentralisierung der Organisationen auch eine Abbildung in der Rechnungseingangsverarbeitung. Informationen wie Rechnungen müssen dort direkt erfasst und verarbeitet werden, wo sie in die Organisationen gelangen.

Koch erläuterte die Erfahrungen eines dementsprechenden Projekts bei den Michels Kliniken, einem der größten privaten Klinikbetreiber Deutschlands. Sehr unterschiedliche und dezentrale Unternehmenseinheiten wie Kliniken, Pflegeheime, oder Hotels erfordern dezentrale Scan-Prozesse inklusive deren Prüfungsvorgängen.

Volker Koch - Dezentrales Rechnungsscannen mit Prüfungsworkflow
Volker Koch – Dezentrales Rechnungsscannen mit Prüfungsworkflow

Marcus Gross: Semantische Analyse

Marcus Gross (IBM) beleuchtete in seinem Fachvortrag die semantische Analyse unstrukturierter Massendaten.  Für Unternehmen fallen inzwischen unzählige Daten innerhalb und außerhalb des Unternehmens an. Oft sind sie unstrukturiert und beispielsweise nicht mit Metadaten versehen. Dennoch steckt in ihnen großes Potential für Unternehmen, um Fragen zu beantworten wie beispielsweise “Wieso stieg mein Umsatz um 20 Prozent?”

IBM macht diese Daten nutzbar durch ihre Content Analytics. Content Analytics wird situationsbezogen eingesetzt wie beispielsweise beim LKA NRW. Eine große Herausforderung liegt bei unstrukturierten Daten darin, dass zunächst einmal Maschinen menschliche Sprache verstehen muss. Als Herzstück des Sprachverständnisses von IBM Watson leistet dies Content Analytics. Somit können aus Sätzen dann verständliche Daten gewonnen werden.

Marcus Gross - Semantische Analyse unstrukturierter Massendaten
Marcus Gross – Semantische Analyse unstrukturierter Massendaten

 

The following two tabs change content below.
Frank Hamm ist selbstständiger Berater für Kommunikation und Kollaboration. Er berät und unterstütz Unternehmen, Organisationen und Personen bei dem digitalen Wandel. Über seine Themen Enterprise 2.0, Social Business, Social Collaboration, Public Relations, Social Media und Office Productivity bloggt er im INJELEA-Blog.

Neueste Artikel von Frank Hamm (alle ansehen)

Veröffentlicht unter Allgemein.

Ein Gedanke zu „ECM World am zweiten Tag

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich