Die „Digitale Transformation” ist das beherrschende Thema der IT-Branche – so auch im ECM-Bereich. Kein Unternehmen kann sich der Entwicklung entziehen. Hier kommen verschiedene Digital-Trends zusammen, die von den Unternehmen ein schnelles und flexibles Agieren in ihren Märkten erfordern. Dabei werden bestehende Prozesse und Strukturen in Frage gestellt und mancherorts sogar durch neue, „disruptive” Ansätze komplett ausgehebelt.

shutterstock_179557460-2

Für die ECM-Verantwortlichen gilt es daher zu überprüfen, ob die bestehenden Strategien und Konzepte den zukünftigen Anforderungen der digitalen Arbeitswelt noch gerecht werden. Unter dem Motto “DIGITALE ARBEITSWELT – MIT ECM ERFOLGREICH DIE DIGITALE ZUKUNFT GESTALTEN” werden auf der ECM WORLD 2015 die aktuellen Entwicklungen und ihre Konsequenzen für den ECM-Ansatz in verschiedenen Themensträngen und Programmblöcken diskutiert. Für die wichtigsten Trends haben wir spannende Diskussionsrunden geplant, um die Vielfalt der Meinungen über die Auswirkungen der Trends auf das ECM-Konzept abzudecken.

Fünf wichtige Treiber der digitalen Transformation im Bereich ECM:

  • Digitale Kunden-(Service-)Orientierung: Unternehmen müssen heutzutage mit digitalen Services einen Mehrwert für ihre Kunden bieten. Hier gilt es, dass Geschäftsdokumente im Rahmen kundenorientierter Dienste und Prozesse genutzt und eingebunden werden können. Sei es im Rahmen von Dokumentenportalen, in dokumentenbasierten Self-Service-Prozessen oder in Info-Diensten bei denen auf Informationen aus Dokumenten zurückgegriffen wird.
  • Flexiblere Formen der Zusammenarbeit: Der globale Wettbewerb erfordert eine neue Flexibilität und Innovationsfähigkeit der Unternehmen. Mit besserer, digitaler Zusammenarbeit muss eine höhere “Business Agilität” ermöglicht werden. Geschäftsdokumente und ihre Prozesse müssen hierfür flexibel, aber dennoch sicher und rechtsgültig in die neuen Formen der Zusammenarbeit eingebunden werden.
  • Mobilisierung von Endgeräten und Offline-Fähigkeit: Die mobile Vernetzung bringt eine neue Bedeutung für den alten Werbespruch: “Information at your fingertips!” Der mobile Mitarbeiter erwartet heutzutage trotzdem einen vollwertigen und intuitiven Arbeitsplatz mit Zugriff auf alle Dokumente – egal an welchem Endgerät und in welchem Anwendungskontext.
  • Wissensaufbereitung und Arbeitsunterstützung der Informations- und Wissensarbeiter: Neben der Flexibilität muss auch die Effizienz und Effektivität des Informations- und Wissensarbeiters gesteigert werden und das bei gleichzeitig ansteigendem Informationsaufkommen. Hier braucht es neue intelligente Lösungen, die Prozesse beschleunigen, sowie die Mitarbeiter intuitiv in seiner Arbeit unterstützen.
  • Notwendigkeit nach IT-Flexibilität: Die Notwendigkeit der Flexibilität bei gleichzeitiger Wahrung der Effizienz und Compliance ist auch die neue Maxime der IT. Als nächste Generation der IT wird hier eine Cloud-Service-basierte Architektur gesehen.

Diskutieren Sie und teilen Sie mit uns Ihre Gedanken zur digitalen Transformation und der neuen digitalen Arbeitswelt sowie ihre Meinung zu Veränderungen für den ECM-Ansatz. Als Kommentar oder gerne auch als Interview, das wir in unserem Blog publizieren.

Veröffentlicht unter Allgemein.

10 Gedanken zu „Fünf Themen der digitalen Transformation, die den ECM-Ansatz verändern werden

  1. Pingback: ECM - weiterhin wichtiger Erfolgsfaktor für Unternehmen! - ECM WORLD Blog

  2. Pingback: BIT-Magazin bringt Titelstory zur ECM World - ECM WORLD Blog

  3. Pingback: Review zur ECM World 2015 – Neue Herausforderungen auf dem Weg in die digitale Arbeitswelt - ECM WORLD Blog

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich